Aktuelle Zeit: 3. Dezember 2016, 05:37


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 1 Beitrag ]
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Ran to haiiro no sekai
BeitragVerfasst: 3. August 2015, 13:52 
***Blauwal***
***Blauwal***
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2866
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: Stier
Ran to haiiro no sekai

/ Gray And Wonder Around Her / Ran And The Gray World


Bild


myanimelist.net hat geschrieben:
Meet the Urumas, a slightly dysfunctional family of four sorcerers. Mom, being the most powerful sorceress around, works away from home keeping the world safe. Dad picks up the slack and takes care of the family. Except when he's out, which is when the older brother Jin finds himself in the unenviable position of keeping tabs on his sister Ran. And Ran, the youngest, is a willful girl with too much power and too little wisdom. Let's take a look at Ran's everyday misadventures, shall we?


Zugegebenermassen hätte ich den Manga nicht gelesen, wenn ich nur diese Beschreibung gelesen hätte, aber ein Review vom User synapsii auf Myanimelist.net hat mich doch neugierig gestimmt und im Nachhinein kann ich alles so unterschreiben (ihr findet das Review hier: http://myanimelist.net/manga/22986/Ran_ ... ai/reviews).

Ich wusste nicht, was mich erwarten würde, aber ich wollte einfach etwas Lockerflockiges lesen und wurde nicht enttäuscht. Die Handlung scheint am Anfang kein offensichtliches Ziel zu verfolgen, man lernt erstmal die Charaktere kennen und gewöhnt sich an das absurde/magische Setting. Magie ist häufig etwas in Mangas, das mich nicht wirklich anspricht, mehr sogar vergrault. In Ran to Haiiro no Sekai mochte ich dieses Element aber doch. Es wird nicht gross erklärt, niemand wird als Auserwählter für irgendetwas ausgerufen, sondern es ist einfach wie es ist. Ungewöhnliches in den gewöhnlichen Alltag einzuflechten ist etwas, was dieser Manga meiner Meinung nach sehr gut kann.

Wie gesagt, anfangs erschien mir die Handlung nicht in erster Linie auf irgendein Ziel hinauszustreben, aber wirklich Slice-of-Life konnte ich es auch nicht gerade nennen, es war alles irgendwie... anders. Auf eine charmante Art und Weise. Also habe ich weitergelesen, die Charaktere sehr schnell sehr lieb gewonnen und festgestellt, dass da doch irgendwie mehr Plot auf mich wartete. Es hat mich echt überrascht, wie ernst die Stimmung in dem Manga sein konnte.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Zeichenstil. Der passt wundervoll zum Setting, wirkt träumerisch und, wie soll man sagen, er ist einfach "on point". Ich gerate hier ins Schwärmen, aber dieser Manga hat mich wirklich beeindruckt. So etwas habe ich noch nie gelesen. Es gibt Mangas, die ich genauso sehr liebe, aber dieser hier ist einfach irgendwie anders. Ich habe oft einfach nur die Bilder bestaunt, weil ich so fasziniert war.

Trotz Allem würde ich nicht sagen, dass der Manga jedermanns Geschmack trifft, man darf ihm aber ruhig eine Chance geben, denn er wird immer besser. :)

_________________
Bild
fermata


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1  [ 1 Beitrag ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de